HerbstRezeptSolawiWinter

Einfache Kürbissuppe Grundrezept

Keine Kommentare

In der kalten Jahreszeit ist eine wärmende Kürbissuppe perfekt für ein leichtes Mittag- oder Abendessen. Vielleicht hast du auch schon die unterschiedlichsten Variationen genießen dürfen – exotisch mit Ingwer und Kokosmilch, in Kombination mit Karotte oder auch mit einer feinen Curry Note. Vielleicht auch mit gerösteten Kürbiskernen, einem Schuss Kürbiskernöl, feinen Kräutern oder knusprigen Croutons.

Ich habe für dich heute ein einfaches Grundrezept für Kürbissuppe, das du nach Lust und Laune erweitern und verfeinern kannst. Aber auch “einfach so” ist das Rezept super lecker und cremig.

Kürbis ist nicht nur lecker, er liefert dir auch komplexe Kohlenhydrate

Kürbis gibt es jetzt im Herbst an jeder Ecke. Sein Fleisch liefert dir etwas zur Hälfte komplexe Kohlenhydrate. Deshalb kann Kürbis dich dabei unterstützen, deine Insulinausschüttung und damit deinen Blutzuckerspiegel zu regulieren.

Was dem Kürbis noch an gesundheitlicher Wirkung nachgesagt wird?

  • Er wirkt entzündungshemmend und unterstützt deine körpereigene Entgiftung
  • Die Ballasstoffe im Kürbis unterstützen deine Darmgesundheit
  • Deinem Herz kommen Vitamine und Nährstoffe wie Alpha- und Beta-Carotin, Vitamin C, Mangan und Magnesium zugute
  • Die enthaltene Folsäure senkt den Homocysteinspiegel – ist dieser zu hoch, ist er ein Risikofaktor für Herz- und Kreislauferkrankungen.
  • Auch in der Schwangerschaft ist Kürbis daher eine schöne Möglichkeit, Folsäure über die Nahrung zuzuführen

Warum beim Kürbis “Bio” meist die bessere Wahl ist

Kürbisse absorbieren Giftstoffe und Schwermetalle aus dem Boden. Von daher koche ich persönlich lieber mit Bio-Kürbissen. Durch meinen wöchentlichen Ernteanteil der Solidarische Landwirtschaft bin ich ab Herbst eh mit den unterschiedlichsten Bio-Kürbissorten immer bestens versorgt 🙂

 

Viel Spaß beim Nachkochen und Verfeinern!

Kürbissuppe Grundrezept
Vorbereitung
15 Min.
Kochen/Backen
30 Min.
Insgesamt
45 Min.
 

Gelingt immer und kann beliebig verfeinert werden.

Gericht: Hauptspeise, Suppe
Portionen: 6
Autor: Sarah
Zutaten
  • 1-2 Kürbisse je nach Größe ca. 1,5kg
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 l Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
So wird's gemacht
  1. Kürbis ggf. schälen (Hokkaido kann ungeschält verwendet werden, Butternut oder andere Sorten schälen), aushöhlen und Kerne entfernen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Zwiebel ebenfalls würfeln.

  2. Kokosöl in einem großen Topf erhitzen, Kürbis und Zwiebel hinzugeben und 4 min andünsten.

  3. Mit der Gemüsebrühe aufgießen (Kürbisstücke sollten bedeckt sein),kurz aufkochen und 30 min bei mittlerer Hitze zugedeckt köcheln lassen.  Mit einem spitzen Messer kannst du überprüfen, ob der Kürbis weich gegart ist.

  4. Topf vom Herd nehmen, pürieren, ggf. je nach gewünschter Konsistenz ein wenig Gemüsebrühe zusätzlich hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Guten Appetit!
    Anmerkungen & Hinweise
    • Um die Suppe cremiger zu machen, kannst du Kokosmilch oder Sahne hinzufügen. Vor allem beim Butternut finde ich persönlich die Suppe aber auch bereits ohne Zugabe sehr cremig.
    • Als Topping passen zum Beispiel Kürbiskernöl, gröstete Kerne oder Croutons wunderbar.
    • Du kannst der Suppe ein wenig Feuer unter dem Hintern machen, indem du 1 Stück Ingwer (ca. 3-4cm) kleinschneidest und bereits beim anschwitzen hinzugibst. Auch ein wenig Chili oder Curry verleiht der Suppe Pepp.

     

    Sharing is caring

    Dir gefällt dieses Rezept? Dann freue ich mich über deinen Kommentar und deine Unterstützung durch eine kurze Bewertung.

    , , , , , , , , ,
    Vorheriger Beitrag
    Was dir hilft, deine Komfortzone zu verlassen und deinen inneren Schweinehund zu besiegen
    Nächster Beitrag
    Saftiger Kürbiskuchen vom Blech

    Ähnliche Beiträge

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Bitte füllen Sie dieses Feld aus
    Bitte füllen Sie dieses Feld aus
    Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

    Menü