ErnährungRezeptSolawi

Mediterraner Linsenaufstrich [vegan, glutenfrei]

2 Kommentare

Mit roten Linsen kannst du ohne großen Aufwand verschiedenste Aufstriche zubereiten.Die roten Linsen sind geschält – falls du zu denjenigen gehörst, die einen empfindlichen Darm haben, kannst du es also durchaus mal mit dieser Sorte probieren. Sie ist für viele bekömmlicher, als Sorten mit Schale. Soll es bei dir einmal schnell gehen, dann kommt dir außerdem die kurze Garzeit der roten Linsen entgegen.

5 von 1 Bewertung
Mediterraner Linsenaufstrich [vegan, glutenfrei]
Vorbereitung
10 Min.
Kochen/Backen
10 Min.
Insgesamt
20 Min.
 

Schnell und einfach zubereitet.

Gericht: Aufstrich
Autor: Sarah
Zutaten
  • 70 g rote Linsen
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 Schalotten 1 Zwiebel geht auch
  • 2 kleine Knoblauchzehen
  • 8 getrocknete Tomaten in Öl eingelegt
  • 1/2 rote Paprika
  • 3 mittelgroße Tomaten
  • 3 EL frische Kräuter, gehackt Gut eignen sich (Zitronen-)Thymian, Rosmarin, Oregano, Basilikum, ...
  • 1/2 kleine Chili Je nach Schärfegrad dosieren! Wer keine frische hat, nimmt Pulver
  • Salz, Pfeffer und Olivenöl zum Abschmecken
So wird's gemacht
  1. Rote Linsen waschen und beiseite stellen. 

  2. Schalotte, Tomaten und Paprika fein würfeln. Knoblauchzehen durch einen Presse geben oder sehr fein hacken.  Die getrockneten Tomaten ebenfalls klein schneiden. Kräuter fein hacken. Chili von den Kernen befreien und ebenfalls fein hacken.

  3. 1 EL Olivenöl in einem Top bei mittlerer Temperatur erhitzen und Schalotte, Tomaten, Paprika und Knoblauch andünsten. Frische Kräuter wie Rosmarin und Thymian bereits jetzt hinzu geben und kurz mitdünsten. 

  4. Dann die roten Linsen und die getrockneten Tomaten hinzugeben. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und ca. 10 min bei kleiner Hitze zugedeckt köcheln lassen.

  5. Die ganze Mischung anschließend in einen Messbecher füllen und zusammen mit den restlichen Kräutern (außer Basilikum) fein pürieren. 

  6. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer mag, kann mit ein wenig Olivenöl auch die Konsistenz und Sämigkeit beeinflussen. Zuletzt das gehackte Basilikum unterheben. 

  7. Aufstrich zum Aufbewahren in heiß ausgespülte Gläser mit Schraubverschluss füllen, gut verschließen und auskühlen lassen. Hält sich auch geöffnet in der Regel einige Tage im Kühlschrank. 

Guten Apettit!

    Dir gefällt dieses Rezept? Dann freue ich mich über deinen Kommentar und deine Unterstützung durch eine kurze Bewertung.

    , , , , , , , , , , ,
    Vorheriger Beitrag
    Fluffiger Zucchini-Kuchen mit Kokosöl und Walnüssen
    Nächster Beitrag
    8 Kleinigkeiten, mit denen du sofort etwas an deiner Ernährung änderst

    Ähnliche Beiträge

    2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  1. Michael Achilles
    26. Oktober 2017 23:34

    Sehr schöne Seite, liebe Sarah. Und tolle Rezepte – ich freue mich schon wieder auf den nächsten Schilddrüsentag, wo es Essen von Dir gibt. Gesund und lecker, besser gehts nicht 🙂

    Antworten
  2. Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Bitte füllen Sie dieses Feld aus
    Bitte füllen Sie dieses Feld aus
    Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

    Menü