ErnährungRezeptSolawi

Pinker Rohkost-Salat mit Couscous

1 Kommentar

Also die Farbe hat mich schon beim Anrichten umgehauen! Aus meinen Solawi-Anteil hatte ich mal wieder einiges an Rote-Bete zu verarbeiten. Bei diesem Rezept kommt das “Pink-Magenta-Violett-Rot” richtig kräftig zur Geltung. Zu meiner Roten-Bete haben sich schwarzer Rettich und Karotten gesellt. Und da ich unter der Woche auf schnelle und gut vorzubereitende Rezepte stehe, habe ich dieses Mal kurzer Hand zur Reibe gegriffen und aus diesen drei Gemüsen einen herzhaften Rohkost-Salat gezaubert. Zusammen mit Couscous aus Mais, war das mein Knaller diese Woche 🙂

Auch von den Inhaltsstoffen lohnt sich diese Dreier-Kombi für dich:

  • Rote-Bete ist voller Nährstoffe, wirk reinigend und stärkend auf die Leber und bringt eine tolle Kombination aus Eisen und Antioxidantien mit.
  • Schwarzer Rettich ist ebenfalls reich an Antioxidantien. Rettiche fördern die Fettverdauung und aktivieren Gallenblase und Leber – optimal für deine Verdauung.
  • Karotten enthalten viel Beta-Carotin und sorgen durch den hohen Ballaststoffanteil für eine lang anhaltende Sättigung. Auch die Karotte enthält als dritte im Bunde Antioxidantien wie Lutein und Lycopin, die die Augengesundheit fördern.

Den Rohkost-Salat kannst du super vorbereiten und auch über mehrere Tage Essen. Gut verpackt (am besten in einem Behältnis aus Glas, das die Farbe nicht annimmt), ist dieses Rezept auch perfekt zum Mitnehmen für die Arbeit.

Pinker Rohkost-Salat mit Couscous
Vorbereitung
10 Min.
Kochen/Backen
5 Min.
Insgesamt
15 Min.
 

Ein Knaller-Trio aus Roter-Bete, schwarzem Rettich und Karotten 

Gericht: Beilage, Hauptspeise, Salat
Autor: Sarah
Zutaten
  • 3 kleine/mittlere Rote-Bete roh
  • 2 Karotten
  • 1 schwarzer Rettich
  • 1 EL gehackte frische Petersilie
Dressing
  • 8 EL Öl
  • 6 EL Essig
  • 3 TL Senf
  • 1 TL Agavendicksaft oder Zucker
  • Salz & Pfeffer
Couscous
  • 200 g Couscous Ich nehme am liebsten Kamut- oder Maiscouscous
Das passt gut dazu
  • 4 EL gehackte Nüsse oder geschälte Hanfsamen als Topping
So wird's gemacht
  1. Rote-Bete schälen (färben stark ab - du kannst z.B. Einmalhandschuhe benutzen) und klein reiben. Falls du diesen "Reibe-Turm" mit 4 unterschiedlichen Seiten Zuhause hast - ich habe für diesen Salat nicht die feinste Reibe, sondern die etwas gröbere genommen. Schwarzen Rettich ebenfalls schälen und klein reiben. Karotte waschen oder schälen und ebenfalls reiben.

  2. Für das Dressing alle Zutaten vermischen und nach Belieben abschmecken. Ich mache mir vom Dressing übrigens immer gleich eine größere Portion in einem Schraubglas für die ganze Woche.

  3. Couscous in eine Schüssel geben, etwas Salz hinzufügen und etwas mit der anderthalb-fachen Menge an heißem Wasser übergießen und ca. 5 min quellen lassen. Am besten du befolgst dabei die Anweisungen auf der Verpackung. 

  4. Rohkost, Dressing und Couscous gut vermischen und kurz durchziehen lassen. Bei Bedarf nochmals mit Essig, Süße, Salz und Pfeffer abschmecken und mit etwas frischer gehackter Petersilie garnieren.

Guten Appetit!
    Anmerkungen & Hinweise

    Ich habe diesen Rezept "frei Schnauze" mit den Dingen gemacht, die ich im Haus hatte. Du kannst die Menge an Rote-Bete, Rettich, Karotte und Couscous nach Belieben variieren, so wie es dir am besten schmeckt!

    , , , , , , , , , , , , , ,
    Vorheriger Beitrag
    Süßkartoffelchips aus dem Ofen
    Nächster Beitrag
    Pastinaken-Süßkartoffel-Stampf mit gratiniertem Feta

    Ähnliche Beiträge

    1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

    • Danke für dieses leckere Rezept, habs direkt mal ausprobiert und kam super an. Werde ich auch jetzt in der Grillsaison auf jeden Fall wieder auftischen. Hatte dieses Mal auch glaube ich besonders intensiv rote Rote bete, die kam noch leuchtender raus als auf deinen Fotos 🙂 lg Sandi

      Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Bitte füllen Sie dieses Feld aus
    Bitte füllen Sie dieses Feld aus
    Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

    Menü